Samstag, 14. Oktober 2017

Der Herbst steht auf der Leiter...

Kennt Ihr diesen Kinderklassiker?
Der kriecht mir dieser Tage des Öfteren durch die Gehörgänge.
Also bei mir sind schon alle Blätter angemalt
und der temperamentvolle Typ steht nicht nur auf der Leiter,

 
sondern ist schon durch alle Ecken in Haus und Garten gewirbelt.
Das trifft sich gut,
denn im Herbst brauch ich FARBE!


Kastanien haben wir auch schon fleißig gesammelt
und Kränze beklebt.
Das Wühlen in einem Korb voll Kastanien 
gehört für mich zu einer der schönsten haptischen Erfahrungen.





Unser Quittenbaum hat uns auch dieses Jahr wieder reichlich beschenkt.
Ein bisschen wehmütig bin ich immer bei der Ernte.
Sind es doch die letzten Früchte,
die es im alten Jahr zu pflücken und verarbeiten gilt.

 
 

 
 


 
Die Mühle steht bei uns ganz in der Nähe.
Auch sie gehört für mich zum Herbst unbedingt dazu.
Früher ratterte sie um diese Zeit ja auf Hochtouren.


 
Dann waren wir, Dank des Tipps meiner lieben Freundin
auf einem Kürbishof ganz in der Nähe.
Dort haben wir uns üppig eingedeckt.


 



 Also ihr seht, auch drinnen ist es farbiger geworden.
Zur ultimativen Herbstdeko gehören für mich auch unbedingt
die schönen hölzernen Kerzenständer,
die ihr teilweise auf den oberen Bildern sehen könnt.
Mittlerweile haben sich da so einige angesammelt.
Auf Flohmärkten oder beim Trödler finde ich immer welche
für ein paar Öhre und kann sie einfach nicht stehen lassen.
Oft sind sie aber unschön lackiert.
Deshalb hab ich eine prima Technik entwickelt, 
wie ich ihre natürliche Schönheit wieder hervorzaubern kann
und etwaige Mitbewohner trotzdem locker und entspannt bleiben.
Wollt ihr bestimmt wissen, oder?
Dann schaut mal bei den Bärbels,
da gibt´s nähere Informationen dazu.

PS: Den Post hab ich übrigens geschrieben mit der Freude im Herzen,
dass Euch meine Beiträge interessieren und gefallen.
Vielen lieben Dank dafür!
Ich weiß das sehr zu schätzen!!!

🍁Grit🍁

Samstag, 16. September 2017

Bin noch da

Für einen ausführlichen Post reicht die Zeit grad nicht,
für ein kleines Lebenszeichen aber immer!




Bin schon voll im Herbst angekommen
und genieße ihn mit Clematis, Knallerbsen, Hopfen und co....

...auf unserer neu überdachten Terrasse in vollen Zügen.

Jahrelang haben wir überlegt,
ob wir´s machen oder nicht.
Ich dachte die Terrassenecke und in der Küche wird es dunkler durch das Dach
und bei Regen sitzt eh keiner draußen.



Jetzt sind wir alle glücklich,
dass wir es gewagt haben
und das Matratzen- und Kissenreinschleppen hat ein Ende.
 Tatkräftige Hilfe mit Profiausrüstung hatten wir schließlich auch.
Das Milchglas reflektiert das Licht perfekt,
wodurch es in der Küche sogar heller ist. 

Liebe Herbstgrüße bis die Tage!

Grit

Samstag, 17. Juni 2017

Upcyclingidee für Draußen

Die Outdoorsaison 2017 ist in vollem Gange,
und die Türschwelle ist dieser Tage 
die meistfrequentierte Stelle in unserem schönen Zuhause. 


Ich bin ein Mensch,
der das ganze Jahr über jede freie Minute
 und jede Gelegenheit nutzt, draußen zu sein. 

Im Sommer sitzen wir abends oft auf der Terrasse und genießen es,
wenn die Welt um uns herum langsam zur Ruhe kommt.

Dazu gehört natürlich viel Kerzenlicht.
Kerzenlicht in der Abenddämmerung, 
garniert mit einem Glas Wein und einem lieben Menschen an meiner Seite 
unter freiem Himmel ist der Hammer!!!



Wenn es geregnet hat,standen bisher meine Windlichter mangels Überdachung 
naturgemäß unter Wasser und wollten auch nach dem Abtrocknen nicht mehr richtig brennen.
Außerdem bildete die Feuchtigkeit in Verbindung mit Wärme und Sonnenlicht
eine unschöne Konsistenz-kein Augenschmaus.


Dem habe ich Abhilfe verschafft,
wie ihr oben schon sehen konntet.

 

Hab Deckel aus Deckeln gewerkelt 😊
Also genaugenommen kein UP- sondern REcycling.

Obwohl wir keine Fans von "Dosenfutter" sind,
haben sich über die Zeit einige Exemplare angesammelt.



Auch Deckel von Keksdosen eigenen sich wunderbar.



Sie passen genau auf meine größeren Windlichter.
Teilweise musste ich sie garnicht bemalen,
weil sie an einer Seite schon weiß oder sogar rosa beschichtet waren.

Loch in die Mitte bohren und Möbelknopf anschrauben
macht das Teil komplett, einsatzfähig und sieht äußerst dekorativ aus,
wie ich finde.







Möbelknöpfe gibt es ja wunderschöne zu kaufen.
Und immer, wenn ich welche sehe, müssen sie mit.
Umso glücklicher bin ich, wenn sie auch zum Einsatz kommen
und das nicht nur an Schubläden und Schranktüren.

Ich hoffe, die Idee gefällt Euch ebenso wie mir,
habt auch liebe Menschen und immer ein leckeres Getränk zur Hand.
Diesen Post hab ich in ähnlicher Form auch auf unserem Gemeinschaftsblog
 Bärbel bloggt
geschrieben.
Schaut da unbedingt mal rein.
Da gibt es noch ganz viele andere schöne Ideen zu entdecken!

Genießt die Tage, Abende und Nächte an der frischen Luft.
Bis bald!

🌱Grit🌱